Sonntag, 23. Dezember 2012

Weihnachtsgrüße

So, einmal werden wir noch wach...dann ist der Weihnachtsabend da.

Heute nachmittag waren wir zum Krippenspiel in unserer Kirche. Dazu muß ich sagen, das wir nicht gläubig sind und somit die Kirche bei uns keine Rolle spielt. Aber weil wir zu einem Spielkreis gehören, die sich einmal in der Woche im Pfarrhaus trifft, war es für uns selbstverständlich, mitzumachen und zu helfen. Mein Sohn hat einen der Hirten dargestellt und ich durfte den Wirt oder besser die Wirtin geben. Es hat uns viel Spaß gemacht.

In den letzten Tagen habe ich dann noch die letzten Geschenke vollendet, u.a ein Eulenkissen und eine Wickeltasche. Die Tasche ist eine Auftragsarbeit, die Tochter meiner (allerbestenundsuperliebsten)Kollegin bekommt ihr zweites Kind und hat sich eine Tasche in Rot mit weißen Punkten gewünscht. Da sie keine finden konnte, hat sie mich gefragt, ob ich eine nähen könnte und voilá, das ist sie:


Und dann natürlich noch das Kissen für eine kleine Dame:


Und mit einem Blick auf unseren Weihnachtsbaum möchte ich Euch allen ein Frohes Weihnachtsfest wünschen. Habt eine schöne und ruhige Zeit mit Euren Lieben.



Außerdem möchte ich Danke sagen: Danke fürs Mutmachen einen Blog zu schrieben und danke, daß Ihr meinem Blog folgt. Und Danke, da Ihr so tolle Blogger seit und mir mit Euren Blogs viel Freude bereitet.

Danke!!!

Viele liebe Grüße
Karina

Dienstag, 18. Dezember 2012

Weihnachtsmarkt

Nach dem kleinen Abstecher nach Dänemark will ich nochmal auf unseren Ausflug zum Weihnachtsmarkt in Erfurt kommen. Ich hab leider nur ein paar Bilder mit dem Handy gemacht. Für mich ist es einfach, mal eben schnell über den Markt zu flitzen, denn ich arbeite ja in Erfurt und gerade im Dezember wird die Mittagspause mal schnell für nen kleinen Bummel genutzt.

Mein Sohn wollte unbedingt mit dem Riesenrad fahren, ich hab ja bloß Höhenangst der schlimmsten Sorte, und das bei der Kälte. Zum Glück gabs Decken. 



Ich finde ja, das der Erfurter Weihnachtsmarkt einer der schönsten ist. Vor allem wird auch für Kinder einiges geboten. Sohnemann hat sich eine Kerze gefärbt und für Kinder gibt es sogar eine Backstube. Von Karrussells mal ganz zu schweigen. Auf den Autoscooter durfte dann der Papa mit.


Die Beiden hatten jedenfalls richtig Spaß. Und nachdem wir soviel in der Kälte rumgestiefelt sind, gabs dann noch einen lecker Kinderpunsch und für uns Großen Kaffee.






Als Krönung des Tages haben wir dann noch unseren persönlichen Mr. Weihnachtsbaum gekürt, den kann ich Euch aber noch nicht zeigen.

Am Samstag war dann noch ein Besuch bei meiner Mutter angesagt, denn dort war am Bahnhof eine Dampflok zu Besuch. Leider war das Wetter reichlich bescheiden, so das wir kein Foto machen konnten. Wir hatten leider auch keine Gelegenheit ein Stück mitzufahren, manchmal klappt es und mein kleiner Dampflok-Fan freut sich dann riesig. Aber diesmal waren alle Plätze besetzt.

Das wars dann für heute.

Ganz liebe Grüße
Karina


Montag, 17. Dezember 2012

Krabbenangeln in Dänemark

Heute hat ja Amalie von Amalie Loves Denmark Tipps für Seeland gegeben. Ich dachte mir nun, dann kann ich Euch mal zeigen, wie das mit dem Krabbenangeln funktioniert. Im Hafen von Rorvig macht das besonders viel Spaß.

Eigentlich ist es ganz einfach, man braucht nur eine Schnur, an die eine Klammer gebunden ist, einen Eimer und Fischreste. Und schon kann es losgehen:







Die Fischreste bekommt man kostenlos im Laden direkt am Hafen, auch einen Eimer. Dann wird etwas an der Klammer befestigt und ab damit ins Wasser. Es geht wirklich schnell bis eine Krabbe erscheint, sich festklammert und man sie rausziehen kann. Es ist gerade für die Kinder ein riesiger Spaß. Der Mann im Laden hat uns erzählt, das gerade im Sommer die Leute wirklich Hüfte an Hüfte sitzen und diesem Spaß nachgehen.

Testet es einfach mal, wenn ihr in Rorvig sein solltet.

Liebe Grüße
Karina


Dienstag, 11. Dezember 2012

Schnee, überall Schnee

Nun, wer jetzt ein Loblied auf die weiße Pracht ...erwartet, sollte vielleicht diesen Post überspringen.

Denn, ich gestehe hiermit öffentlich: ICH HASSE SCHNEE!!!

Für mich bedeutet dieser Aggregatzustand des Wassers nur Ärger. Das fängt morgens damit an, das man den Hauseingang freilegt und natürlich gegenüber das Auto, kaum ist man fertig, kommt der Schneepflug und man fängt von vorne an. Dann darf man natürlich irgendwie zur Arbeit kommen. Für mich ist das grad der erfreuliche Teil der Geschichte, denn dort wo ich arbeite, liegen im Gegensatz zu unseren 80 cm "nur" zarte 7cm Schnee.

Kaum zuhause stellt man voller Begeisterung fest, das es einen netten Nachbarn gibt, der sich am freigeschaufelten Parkplatz erfreut. Also fängt man wieder an zu schaufeln (okay, diesen Part hat dann netterweise mein Schwiegervater übernommen). Über Nacht schneit es natürlich nochmal kräftig, also beginnt der ganze Zirkus von vorn. *seufz* In den letzten 2 Tagen gab es allein rund 50 cm Schnee, seit Sonntag Mittag hat es eigentlich ununterbrochen geschneit. Jetzt hat es endlich aufgehört. Und so sah es heute morgen vor unserem Haus bzw. gegenüber auf dem Parkplatz aus:






Mein Auto ist übrigens das ganz links. Sauber geschaufelt, gelle? Okay, das wäre jetzt geschummelt, denn heute hat ein Bekannter mal schnell mit seinem kleinen Räumfahrzeug für mich den Platz freigeschoben. Quasi als Überraschung, ich hab mich sehr darüber gefreut. So blieb Zeit für ne zweite Tasse Tee vor der Arbeit.

Aber jetzt genug gejammert. Es soll ja erstmal nicht mehr schneien. Am Freitag wollen wir mal den Weihnachtsmarkt in Erfurt unsicher machen, am Samstag gehen wir Dampfloks bestaunen und am Sonntag rodeln (das ist aber auch das Einzige, was ich am Winter toll finde). Ja, und dann ist ja schon fast Weihnachten.

Und dann kann ich Euch noch einen Besuch bei Renate von Meine Quilts und Ich empfehlen. Ihr letzter Post ist ein richtiger Gute-Laune-Post. Aber lest selbst...

Ganz liebe Grüße
Karina

Donnerstag, 6. Dezember 2012

Glücklich

...bin ich grad in mehrfacher Hinsicht.

Zum einen, ich habe nach langer Suche doch noch ein Exemplar vom JDL Weihnachtsbuch bekommen. Ich hatte bei meiner Suche sogar JDL angeschrieben und sie haben mir 2 Läden genannt, die es noch haben sollten. Der Erste war auch ausverkauft, aber beim Zweiten konnte ich das letzte Exemplar ergattern. Liebe Frau Schuhr vom Sweet Home Landladen , vielen Dank nochmal das es so super geklappt hat!


Das hübsche Herz hat sie mitgeschickt, ich hab mich sehr über diese Aufmerksamkeit gefreut.

Glücklich bin ich auch, weil wir unser Lebkuchenhaus fertig haben.


Und das Haus war am Schluß nicht das Einzige was zum Anbeissen aussah. Auch mein Sohn war schön mit Zuckerguss bekleckst und hatte natürlich eine dicke Schokoschnute.Im Anschluß wurde dann noch eine kleine Zugfahrt zum "Nordpol" gemacht.



Dekoriert ist jetzt auch fast alles, ich habe auch endlich meine Jim Shore-Figuren wieder gefunden, die waren irgendwie verschollen beim Umzug.










Am Leuchter hängen ein paar schöne Stücke von meinem Christbaumschmuck. Diese Serie sammle ich seit gut 10 Jahre, jedes Jahr kaufe ich was dazu, mittlerweile reicht es auch für einen großen Baum. Und warum soll man seinen Glasschmuck nur an den Baum hängen? So kann man sich schon einige Zeit vorher daran erfreuen, nicht?

Und glücklich bin ich auch, weil ich wieder ein paar selbergemachte Geschenke fertig habe. Diesmal sind es Vanilleextrakt und Vanillezucker. Das Rezept für den Extrakt habe ich von hier und die Anleitung für den Vanillezucker gab es mal in einer Sendung von Jamie Oliver.

 

Ich hoffe, ich kann Euch mit den Bildern ein wenig erfreuen.

Liebe Grüße
Karina

Dienstag, 4. Dezember 2012

Und weiter gehts...

...mit den vorweihnachtlichen Tätigkeiten.

Im letzten Post habe ich gezeigt, wie ich den Lebkuchenteig vorbereitet habe. Das ist jetzt daraus entstanden....






Ich habe mich ein bißchen mit der Bodenplatte verschätzt, sie ist etwas klein geraten, aber was solls. Das Haus habe ich diesmal mit geschmolzenem Zucker zusammengeklebt, habe ich mal in einer Zeitung als Tipp gelesen. Aber vorsicht, da sollten wirklich keine Kinder in der Nähe sein, denn der Zucker ist verdammt heiß und man muß unwahrscheinlich schnell arbeiten. Aber es hält....fest, bombenfest. Dekoriert wird morgen, heute nachmittag gehen wir basteln.

Und das Geschenk für den Opa haben wir auch schon fertig. Er bekommt selbstgemachte Feueranzünder. Die Idee dazu hab ich  aus einer Zeitung bzw. von einem Blog geklaut, aber leider weiß ich nicht mehr wo. Ich hoffe also, das mir der Urheber nicht böse ist. Jedenfalls fand mein Sohn die Idee super und so haben wir zusammen die Anzünder gebastelt.





Was meinem Sohn dann noch gefehlt hat, war sein Weihnachtsquilt, den hat er vor 2 Jahren von der Mama geschenkt bekommen. Den Rand zu quilten hat lang gedauert, aber die Mühe hat sich gelohnt, ich hoffe man kann es erkennen.









Ein bisschen nachdekoriert habe ich auch noch, aber das zeige ich beim nächsten mal. Sonst habe ich womöglich nichts mehr zu schreiben.

Wie man sieht, hab ich ja durchaus ein Faible für selbstgemachte Geschenke. Ich finde das auch nicht schlecht, denn eigentlich zählt doch an Weihnachten die Geste und nicht der materielle Wert. Das teuerste Geschenk ist nichts wert, wenn man nichts damit anfangen an, oder?

Und dann möchte ich noch meine neuen Leser begrüßen, ich fühle mich ganz doll geehrt. Danke!!!

Liebe Grüße
Karina

Samstag, 1. Dezember 2012

Weihnachtsvorbereitungen

Heute habe ich endlich mal wieder Zeit zum bloggen. Die letzten Tage waren etwas stressig, aber jetzt geht es (relativ) entspannt weiter. Und es kommt auch so langsam etwas Weihnachtsstimmung auf. Ich habe den Tag heute genutzt, um ein bisschen zu dekorieren, damit es wenigstens etwas weihnachtlich wirkt.

Lange war ich nicht schlüssig, wie die Deko aussehen soll, aber jetzt habe ich mich für warme Farben und Natur entschieden. Aber seht selbst.









Noch nicht ganz fertig, aber das wird noch.

Und dann hat sich noch jemand bei uns einquartiert. Immerhin sein Bett hat der junge Mann selbst mitgebracht, ich hab es ihm dann etwas gemütlich gemacht auf unserer Kommode.






Dann habe ich vorhin noch schnell Vorbereitungen für ein alljährliches Muss-sein getroffen. Damit fängt es an:





Der Topfinhalt wird erwärmt, bis sich der Zucker auflöst. Das ganze kommt dann dazu:





Und dann wird gerrührt, das heißt, ich lasse rühren



Na, errät jemand was es werden soll? Die Auflösung kann ich sicher in ein paar Tagen verraten, mein Sohn fragt ab morgen früh, wann wir loslegen.

Bereits letztes Wochenende habe ich eine kurze Nährunde eingelegt, das erste Weihnachtsgeschenk ist fast fertig. Ein selbstgenähte Puppe mit Kissen und Decke fürs Puppenbett. Sie versteckt sich unter der Decke, weil ich ihr Kleidchen noch nicht ganz fertig habe und wie junge Damen nunmal so sind, möchte sie sich nur komplett gestylt in voller Größe zeigen.





So, nun ist es doch ein langer Post geworden.

Ich wünsche Euch allen einen schönen 1. Advent.

Liebe Grüße
Karina