Dienstag, 4. Dezember 2012

Und weiter gehts...

...mit den vorweihnachtlichen Tätigkeiten.

Im letzten Post habe ich gezeigt, wie ich den Lebkuchenteig vorbereitet habe. Das ist jetzt daraus entstanden....






Ich habe mich ein bißchen mit der Bodenplatte verschätzt, sie ist etwas klein geraten, aber was solls. Das Haus habe ich diesmal mit geschmolzenem Zucker zusammengeklebt, habe ich mal in einer Zeitung als Tipp gelesen. Aber vorsicht, da sollten wirklich keine Kinder in der Nähe sein, denn der Zucker ist verdammt heiß und man muß unwahrscheinlich schnell arbeiten. Aber es hält....fest, bombenfest. Dekoriert wird morgen, heute nachmittag gehen wir basteln.

Und das Geschenk für den Opa haben wir auch schon fertig. Er bekommt selbstgemachte Feueranzünder. Die Idee dazu hab ich  aus einer Zeitung bzw. von einem Blog geklaut, aber leider weiß ich nicht mehr wo. Ich hoffe also, das mir der Urheber nicht böse ist. Jedenfalls fand mein Sohn die Idee super und so haben wir zusammen die Anzünder gebastelt.





Was meinem Sohn dann noch gefehlt hat, war sein Weihnachtsquilt, den hat er vor 2 Jahren von der Mama geschenkt bekommen. Den Rand zu quilten hat lang gedauert, aber die Mühe hat sich gelohnt, ich hoffe man kann es erkennen.









Ein bisschen nachdekoriert habe ich auch noch, aber das zeige ich beim nächsten mal. Sonst habe ich womöglich nichts mehr zu schreiben.

Wie man sieht, hab ich ja durchaus ein Faible für selbstgemachte Geschenke. Ich finde das auch nicht schlecht, denn eigentlich zählt doch an Weihnachten die Geste und nicht der materielle Wert. Das teuerste Geschenk ist nichts wert, wenn man nichts damit anfangen an, oder?

Und dann möchte ich noch meine neuen Leser begrüßen, ich fühle mich ganz doll geehrt. Danke!!!

Liebe Grüße
Karina

1 Kommentar:

  1. Hallo Karina,
    erstmal lieben Dank für deine netten Kommentare auf meinem Blog. Das Lebkuchenhaus sieht schon so gut aus. Und die Idee mit den Feueranzündern ist auch cool, wird ja kaum urheberrechtlich geschützt sein, da mach dir mal keine Sorgen drum. Dat kostet nämlich eine Haufen Geld. Da müsste man ja Millionen Stück von verkaufen....
    Der Quilt ist ja der Hammer, sowat kann ich nicht, auf keinen Fall. Was eine Arbeit - Respekt.
    Herzliche Grüsse
    die Frau Oldenkott

    AntwortenLöschen