Freitag, 29. März 2013

Bevor es nach Dresden ging, habe ich noch ein bisschen genäht. Nach langer Zeit habe ich ja wieder angefangen, für mich Kleidung zu nähen. Im Internet habe ich neben dem Imke-Schnitt auch den Shelly von Jolijou  entdeckt. Ja und Stoffe. Gemessen an dem, was ich bei den mir (gerade mal 2) bekannten Stoffläden finden kann, hat sich beim stöbern ein wahres Paradies aufgetan. Ich bin dann bei Michas Stoffecke hängen geblieben. Warum bin ich nicht früher darauf gekommen?

Die beiden Schnitte sind vor allem schön variabel und auch super für Anfänger oder, wie ich, Wiedereinsteiger geeignet. Die Shelly hab ich 2x genäht, einmal als Sweater und dann nochmal als Sommershirt.

Für den Sweater habe ich einen Stoff aus dem Fundus genommen, mit dem ich nie so recht was anfagen konnte. Leider hat er aufgrund eines Webfehlers dann nicht mehr für den großen Kragen gereicht.


Aber so konnte ich testen, ob ich was ändern muß, und zum anderen wäre es beim totalen Versagen kein teurer Stoff gewesen.

Beim Sommershirt ist ein Stöffchen von Hamburger Liebe zum Einsatz gekommen.


Ich mußte es mit Handy knipsen, da die Kamera gestreikt hat.

Normalerweise bin ich eher der Typ Jeans und weißes T-Shirt und nicht unbedingt für Mut zur Farbe berühmt, aber da konnte ich nicht nein sagen. Es wird sicher nicht der letzte Farbklecks in der Garderobe sein.

Ja und dann gab es noch ein Shirt für Sohnemann. Der Schnitt ist aus einer Ottobre vom letzten Jahr.


 Ich glaube es ist nicht zu übersehen, wie er es findet ;-). Mama freut es, wenn er sich freut, auch wenn ein paar in seiner Klasse behauptet haben, es wäre ein Schlafanzugpullover. Ihm muß er gefallen und sonst keinem, nicht wahr? Der nächste ist schon zugeschnitten und wird heute noch genäht, der Osterhase muß ja was bringen.

Zum Schluß wünsche ich Euch allen noch ein frohes Osterfest, genießt die Zeit mit Euren Lieben und viel Spaß beim Osternest suchen.

Liebe Grüße
Karina




Montag, 25. März 2013

Tropisches Ambiente...

...gab es für unseren Verein, die Deutsche Orchideengesellschaft und viele Andere in der letzten Woche. Ich hatte eine sehr schöne, aber auch sehr anstrengende Zeit mit Freunden und Bekannten.







Aber ganz von vorn. Jedes Jahr findet 2 Wochen vor Ostern die Dresdner Orchideenwelt statt. Es ist die größte Orchideenschau in Deutschland. Unser Verein bewältigt den gesamten Aufbau der Schau- und Verkaufstände. Dafür nehmen fast alle, die dabei sind Urlaub oder nutzen die Gleitzeit, wie ich z.B.
Pflanzen aus den eigenen "Beständen" werden mitgenommen, um dort gezeigt zu werden. Die Händler und auch viele Regionalgruppen bauen Schaustände, um die ganze Vielfalt der Orchideen zu zeigen.

Dazu gab es noch einen Infostand, an dem man sich über den Verein und natürlich auch über die Orchideen informieren konnte.


Am Anfang stand natürlich erstmal der Aufbau:


Der Unter- und auch der Aufbau besteht wirklich aus Bierkästen. Und nein, die mußten wir nicht erst austrinken ;-)


Und das waren die Verkaufstände.






Vitor war für etwas ganz besonderes verantwortlich, dazu später mehr.






Ein Blick von Oben.








Und diese tollen Wasserspiele waren ein Highlight. Das Ganze war mit Musik untermalt und für jedes Stück gab es eine eigene Wasserchoreographie. Aber ganz ehrlich: nach 4 Tagen mit ständig der gleichen Musik war man doch schwer genervt und ich habe mich heute im Auto ertappt, das ich sofort eins der Lieder weggedrückt habe.




Ja und das das war dann das Ergebnis:







In dieser Vitrine waren auch ein paar Pflanzen von mir drin

 Und das hat Vitor gezaubert:




 Ja und dann kam es natürlich wie es bei solchen Gelegenheiten kommt. Ich konnte oder besser wollte nicht an den Verkaufständen vorbei. 


Aber das ist nicht alles gekauft, da sind auch ein paar geschenkte Pflanzen dabei. Ja, das Blätterzeugs sind Orchideen ;-)
Ich wurde ja beim Aussuchen von einer Dame gefragt, was ich den mit dem Grünzeugs mache. Sie konnte sich gar nicht vorstellen, das es Orchideen sind.

Nun ja, und wie es ist, irgendwann ist alles vorbei. Nachdem gestern die Klappe fiel wurde mit dem Abbau begonnen und wenn man sich vorstellt, das man für den Aufbau fast 3 Tage gebraucht hat und für den Abbau nur ein paar Stunden *seufz*

Heute mittag waren wir dann komplett fertig und ab gings nach Hause. Jetzt habe ich noch Urlaub, was auch gut ist, denn nach dieser Woche bin ich immer Urlaubsreif.

Ich hoffe, die Bilder gefallen Euch ein wenig.

Liebe Grüße

Karina

Sonntag, 17. März 2013

Kleine Dinge...



...machen das Leben manchmal ungemein schöner.

Ich habe meine Stickmaschine in den letzten Tagen viel benutzt und mir einige kleine Täschchen angefertigt. Für den üblichen Kram: Kosmetik, Styling...kurz für alles was Frau so in der Handtasche mitschleppt.


Für diese habe ich die Hosenbeine einer alten Jeans benutzt. Ich finde das die Stickerei "My Aunties" von Hamburger Liebe da sehr gut wirkt.


Leider sind die Bilder etwas unscharf, sorry.

Dann habe ich noch eine Geldbörse genäht, nach dem Schnitt Wildspitz von farbenmix. Durch den Cordstoff außen ist er schön griffig und als Verschluß habe ich Druckknöpfe (Kam-Snaps) verwendet. Eigentlich wollte ich so einen Drücker wie in der Anleitung, aber in keinem Kurzwarengeschäft hier gabs so etwas.






Ja, und für Sohnemann sind noch Knudies entstanden, ein Großer und 2 Kleine. Ich finde sie ja selbst total lustig.





Die Stickdateien dazu habe ich von hier und hier.

Warum hat mich eigentlich vorher keiner gewarnt, das die Stickmaschine süchtig machen kann? Ich hab sie ja grad mal 2 Wochen und immer wieder neue Ideen, was ich damit mache....*seufz*

Nun ja, in der nächsten Woche kann sich das gute Stück erst einmal erholen. Und meine 2 Männer sich von mir auch (wenn man es so sehen will). Denn ich fröhne eine Woche lang den Orchideen. Morgen geht es los mit dem Aufbau und ab Donnerstag ist die Schau dann geöffnet.




Das sind Bilder von der Schau vor 2 Jahren. Sie findet in Dresden statt und ist ein Teil der Messe "Dresdner Ostern", die "Orchideenwelt Dresden" selbst ist in Halle 1. Mit vielen Schauständen und natürlich auch Verkauf. Ich bin dann meist am Infostand der Deutschen Orchideengesellschaft zu finden. Vielleicht sieht man sich ja?

Das bin übrigens ich, damals noch mit roten Haaren und leicht geschafft ;-)


Mein Laptop nehme ich mit, vielleicht kann ich ja am Donnerstag mal ein paar Bilder posten, wenn Ihr wollt?

Ansonsten wünsche ich Euch eine schöne Woche!!! Bis bald!!!

Und NEIN, ich kaufe keine neuen Orchideen (ich versuche es wenigstens)

Liebe Grüße

Karina 

Sonntag, 10. März 2013

Neuzugang in der Nähecke

Genäht habe ich ja schon immer, mal mehr, mal weniger. Neben Quilts entstehen auch Kleinigkeiten und seit einiger Zeit auch mehr Kleidung. Und so kam dann wieder ein Gedanke auf, den ich schon vor längerem ad acta gelegt hatte. Ich habe dann lange mit mir gehadert und überlegt, aber letzte Woche habe ich es getan:

Am Freitag wurde bestellt und Mittwoch kam ein großer Karton. Meine neue Stickmaschine:





Ganz viele Dankeschöns gehen an Sandra von felinchens, sie war seeeeehr geduldig mit mir und meinen Fragen. Bestellt habe ich dann beim Nähpark Diermeier , die übrigens eine sehr gute telefonische Beratung geben.

In den letzten Tagen habe ich also die Anleitung studiert, etwas rumprobiert und dieses Täschchen ist das erste fertige Projekt.



 Sie ist für die Freundin meines Sohnes bestimmt ;-) Ja, der junge Mann ist ein kleiner Charmeur und weiß jetzt schon ganz genau, wie er die Mädels beeindruckt. Er hat den Stoff ausgesucht, er paßt nicht so ganz finde ich, aber ihm gefällts und der jungen Dame dann hoffentlich auch.

Ansonsten gibt es nicht so viel zu berichten. Der Himmel ist seit Freitag Grau in Grau, aber bis heute nachmittag war es noch mild. Aber da die Temperatur gerade stetig am sinken ist, wird es wohl nicht mehr lange dauern, bis der Schnee, der ja einige schon getroffen hat, auch bei uns ankommt...ich korrigiere, er ist angekommen. :-(

Ich wünsche Euch allen eine schöne Woche trotz Schnee und Kälte.

Liebe Grüße

Karina  



Samstag, 2. März 2013

Die Maus braucht ein Haus...

...hieß es dieser Tage von meinem Sohnemann. Nicht das Ihr denkt, es wimmelt hier von Mäusen, nein, die schwarze Stoffmaus vom großen schwedischen Möbelhaus war damit gemeint. Tja und nun?

Abends beim blättern in meinen Wohnzeitschriften und bei einer Tasse Tee hatte ich dann DIE Idee.
Man nehmen einen Karton, Papier, Schere, Kleber und einige Wohnzeitschriften von Mama (da sieht man mal wieder was wir alles für die Knilche machen, sogar unsere geliebten Zeitungen opfern... ;-) ) und los gings:

Zuerst wurde der Karton innen "tapeziert", mit weißem Papier.


Dann kamen die Zeitschriften zum Einsatz:



Es wurde gesucht, geschnippelt und dann geklebt:


Und am Ende hatten wir dies




Natürlich mit allem was Maus so braucht: Küche, Sofa, Wanne und ein Bett. :D

Von außen haben wir es natürlich auch schön gemacht:







Der Maus scheint es zu gefallen:




Das Dackdecken müssen wir leider noch etwas verschieben, denn.....

....es gibt sie noch!!!! Die Sonne!!!!





Wir werden nachher einen schönen langen Spaziergang in der Sonne machen, nach
ichweißnichtmehrwievielenWochen OHNE haben wir das alle dringend nötig.

Viele liebe und sonnige Grüße

Karina