Sonntag, 19. Mai 2013

Ein Gartentag

Okay, eigentlich eher ein Nachmittag, den heute vormittag war bei uns Nebel angesagt. Aber Mittags ging es dann von 10° auf 20° in einer Stunde, was die Sonne nicht alles ausmacht. *froi*

Also ab in den Garten. Der ist bei uns nicht hinterm Haus, sondern etwa 200m die Straße runter auf der anderen Straßenseite. Er gehört zur Hälfte uns, die andere Hälfte gehört meinen Schwiegerleuten.

Darf ich Euch auf einen kleinen Blick mitnehmen? Er ist nichts besonderes, noch nicht....wir wollen ihn im 
 Laufe des Jahres umgestalten.

Von oben schaut es so aus:


Der linke Teil gehört den Schwiegereltern, der Rechte ist der Unsere, das Gewächshaus nutzen wir gemeinsam. Es wird im nächsten Jahr an einem anderen Platz stehen.

Auf der rechten Seite, oben nicht im Bild, steht ein Kirschbaum, der zwar immer toll blüht, aber leider keine Früchte trägt.


 Das ist unser Gemüsegarten.


Hier wachsen Walderdbeeren rund um die Beerenbüsche.


Zwischendrin hummelt eine Hummel


Mein Mann baut provisorische Trittsteine in die Beetfläche. Im nächste Jahr werden hier insgesamt 4 Hochbeete stehen. Eins ist schon im Bau. Glaubt mir jemand, das ich meinen Mann 2 Jahre beackert habe, bis ich ihn soweit hatte? Warum wollen Männer nie zugeben, das wir Frauen eigentlich immer Recht haben (und das normalerweise auch immer bekommen, was wir wollen).
 

Das wird mal eine leckere schwarze Johannisbeere


Nicht wundern, im Gewächshaus gibt es nicht nur Tomaten, rechts unten ist das Erdbeerbeet vom Sohnemann. Immerhin kommt er so 4 Wochen früher als gewöhnlich an frische Erdbeeren...
Und meine Kletterrose, die ich mir aus einem Ableger gezogen habe, darf hier wachsen, bis unsere Fassade endlich geschiefert ist und sie an ihren Bestimmungsort kommt.



Pflücksalat im Mörtelkübel neben dem Gewächshaus.


Hinter dem Gartenzaun ist noch ein Stück Garten, durch das ein Bach geht.



Da kommt jemand gesaust, der wieder zum Bach will. Das ist der Bungalow im Garten, irgendwann wird der so richtig gemütlich (wenn man mich läßt...)


Ein willkommener Gast im Garten




Und dazu muß ich nichts sagen, oder?



Zum Glück gibt es Mama, Badewanne und Waschmaschine ;-)

Ich hoffe der kleine Blick in unseren bescheidenen Garten hat Euch etwas Freude bereitet.

Draußen gewittert es gerade, also gönne ich mir jetzt ein Gläschen Wein vom Gardasee (nein, ich war nicht dort,aber mein Chef und der hat jedem im Büro ne Flasche mitgebracht, nett oder? Danke lieber Chef!!) und denke nebenbei mal über einige Ideen nach, die mir heute so durch den Kopf gegangen sind.

Liebe Grüße
Karina

Kommentare:

  1. Die Tomatenvilla wenn mein lieber Gatterich jetzt sehen könnte. Das ist sein Traum.

    Liebe Karin, ich wünsche Dir frohes Schaffen in Deinem Gärtchen. Der wird bestimmt ganz so wie Du ihn Dir jetzt schon vorstellst.

    VLG Bine

    AntwortenLöschen
  2. Also ich hab den Rundgang genossen, da wäre meine Lady Ann zu gern. Die leibt so urige Gärten über alles, unser ist ihr viel zu ordentlich.
    Jaja da hast du auch vollkommen Recht, irgendwann sieht jeder Mann ein, das wir Frauen einfach Recht haben und sowieso besser im Gestalten neuer Dinge sind. Aber nee jedes Mal ein neuer Kampf......Männer sind doch alle gleich :-))))
    Liebe Grüsse
    die Frau Oldenkott

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karina,
    schön bei Euch ! Ich komm jetzt öfter mal gucken !:-) War leider noch garnicht hier, aber Dein blog gefällt mir sehr gut !
    Liebe Grüße,
    Birgit

    AntwortenLöschen