Samstag, 18. Mai 2013

Unwetter...

...können wirklich gruselig sein.

So schlimm wie gestern abend habe ich es noch nie erlebt. Wirklich nicht.

Meine Kollegin und ich sind nach der Arbeit direkt hineingefahren. Man hat vor lauter Regen so gut wie nichts gesehen, auf den Straßen stand das Wasser bestimmt knapp 30 cm hoch und die Gullideckel wurden hochgedrückt.Einen kleinen Eindruck übers heranziehen des Unwetters gibt es hier .


Quelle: MDR/Wolfgang Hentschel

Im Supermarkt, in dem ich sonst Freitag abend einkaufe, hat es ein Glasdach eingedrückt. Irgendwie war ich heute morgen froh, das ich mich gestern gegen das einkaufen entschieden habe.

Quelle: MDR/Alexandra Zielinski

Quelle: MDR/Alexandra Zielinski
Quelle: Thüringer Allgemeine




Ich wohne ja im Thüringer Wald und muß dann von Erfurt bzw. Arnstadt, wo meine Kollegin wohnt, noch ein ganzes Stück fahren. Unterwegs wurde der Regen immer weniger und zuhause hatte es nicht einen einzigen Tropfen geregnet. Der Regen kam dann erst in der Nacht. Ich fürchte, dieses Jahr wird wieder ein Jahr der Wetterextreme.

Jetzt kommt die Sonne bei uns wieder durch und ich werde noch etwas im Garten werkeln.

Seid lieb gegrüßt
Karina

1 Kommentar:

  1. Liebe Karina, da habt ihr aber Glück gehabt. ich habe die Bilder auch in den Nachrichten gesehen- die armen Leute..
    Hab einen schönen Gartentag und sei lieb gegrüßt Puschi♥

    AntwortenLöschen