Sonntag, 2. Juni 2013

Was aus Kartons alles werden kann

Mein Sohnemann hat ja gerade mal wieder eine Phase, in der alles langweilig ist, er keine Lust zum spielen hat und man ihn auch nicht mit basteln oder anderen Dingen motivieren kann. Die einzigen Ausnahmen sind Regenpausen, denn da kann man wunderbar im Regengraben der Gasse buddeln und matschen uuuuuuuund......

KARTONS!!!!

  Ein ebensolches Exemplar kam letztens bei uns an. Mein Mann erhält ab und an Material für seine Arbeit nach Hause, weil er sonst erst in die Firmenzentrale gen Norden fahren müßte, was aber Quatsch ist, wenn er im tiefen Süden arbeitet.

Der Karton hatte sehr große Ausmaße, das Kind war begeistert, also nichts mit Papiertonne.
Passend dazu brachte der Papa zum Wochenende eine Kabeltrommel aus Pappe mit. Wie nur eine?????
Papa, ich brauch mehr!!!! Ich bau mir einen Zugwaggon!!!!

Gesagt, getan, der Papa lieferte eine Woche später noch weitere Rollen und dazu Styroporteile, die sofort zu Puffern erklärt wurden. Der Opa lieferte das doppelseitige Klebeband und ...

Voila!!!



Ein Waggon für seine Kuscheltiere, deren "Schlafwagen" es jetzt ist. Das rote, runde Etwas ist der Deckel einer Becherlupe, jetzt aber das Guckloch für die Kuschler. Wenn ich das Bild anschaue, kann ich mir grad erklären, warum wir so einen hohen Verbrauch an Klebeband haben....;-)

Seid lieb gegrüßt

Karina

Kommentare:

  1. Hej liebe Karina, der Wagen ist klasse geworden. Mit etwas Phantasie und reichlich Klebeband;-)) Hab eine schöne Woche und sei lieb gegrüßt Puschi♥

    AntwortenLöschen
  2. Wie süss, ein super Wagen !!! Wir hatten auch mal 3 so riesige Kartons und die Mädels haben sich da ein großes Gartenhaus drauß gebaut und alles angemalt, war auch cool.
    LG die Frau Oldenkott

    AntwortenLöschen