Donnerstag, 29. August 2013

Honning og Flora

Nun kommen wir zu dem Teil der Reise, auf den die Meisten bestimmt schon seeeehr gespannt sind. Natürlich geht es gar nicht, in Nordseeland Urlaub zu machen und NICHT zu Rikke Larsen zu fahren.

Und in diesem Jahr war ich so frei und habe meine Männer Baden geschickt. Rikke war sehr hilfreich, einen kleinen Strand zu finden und so hatte ich einige schöne Stunden.

Wir haben so viel erzählt und gelacht.













Hier in der Scheune hab ich auch mein Schätzchen gefunden.

Er zeigte mir nur die kalte Schulter.







Sind die Bettchen nicht toll? Warum ist das Auto nur immer zu klein....





Für mich war es jedenfalls wieder mal DER Urlaubstag schlechthin. Mein gefundenes Schätzchen muß ich Euch in einem anderen Post zeigen, denn es befindet sich grad in der Scheune zum hübschmachen. Zum Schluß gab es dann von Rikke persönlich noch Tipps für Kopenhagen und Rikke ist mir sicher nicht böse, wenn ich verrate, das sie gerade an ihrem dritten Buch arbeitet. 


Dear Rikke, 
thank your for the wonderful hours. 

Seid ganz lieb gegrüßt

Karina

Montag, 26. August 2013

Shopping in Nordseeland

Wenn man schon nach Dänemark fährt, dann auch mit dem Vorsatz, schöne Dinge zu finden.

Ich möchte Euch ein paar meiner Favoriten vorstellen.

Mein persönlicher Favorit ist Mosberg in Gilleleje. Hier wird von Kaffee, Tee bis hin zu Wein alles angeboten was Gut und Lecker ist. Dazu gibt es kleine Accessiores rund ums Genießen. Der absolute Favorit meines Sohnes ist die heiße Schokolade. Allein deswegen müssen wir dort vorbei. Ich fand es sehr nett von der Besitzerin, uns ein halbes Päckchen zu verkaufen, denn eigentlich ist es keine lose verkäufliche Ware gewesen.

Quelle: Mosberg.dk

Gleich nebenan findet man Frk. Mage.

Quelle: Visit Denmark

Eine tolle Auswahl von vielen bekannten dänischen Marken wie z.B. Green Gate, Ib Laursen etc.

Bei Tisvilde findet man Praestebakkegard.


Im Laden findet man eine schöne Auswahl an Geschirr und Dekoration und eine Auswahl an sehr schönen Möbeln, alt und neu. Außerdem wird Kleidung dänischer Marken angeboten. Es gibt ein Outlet im hinteren Teil des Hofes, wo man reduzierte Kleidung finden kann.

Und wir hatten Glück und durften Schwalben im Durchgang zum Hof beobachten, die Kleine sind so gut wie flügge und bereit für den langen Weg nach Süden:


In der Fußgängerzone von Helsingör findet man ein Geschäft von Lisbeth Dahl. Wer das verspielte und romantische liebt, wird hier sicher fündig.

Inspiration ist zwar eine Kette, man findet hier aber viele schöne Sachen im Retro- und auch im Skandinavischen Stil. Läden sind in fast jeder größeren Stadt zu finden.

Und natürlich waren wir auch bei Honning og Flora, aber dazu gibt es dann einen extra Post ;-)

Seid lieb gegrüßt

Karina


Sonntag, 25. August 2013

Ein Sonntagnachmittag im Garten

Nein, nicht in unserem, sonderm im Smedens Have in Udsholt.

Gar nicht weit von unserem Ferienhaus entfernt fand sich dieser tolle Tipp vom Amalie. Ein schön gestalteter Garten, in dem man wundervolle Dinge finden konnte. Auch im Haus selbst gab es viele alte und neue Dinge zu entdecken.




In diesem zauberhaften Gartenhäuschen gab es Kaffee und Kuchen für die Gäste.


Überall waren liebevolle Details zu finden...






Innen im ehemaligen Stall findet man alte und neue Schätze, liebevoll dekoriert.




Sohnemann durfte sich die Hasen hinter dem Haus anschauen und sie auch füttern. Die Besitzer sind sehr nett und die Atmosphäre ist so schön, der Garten ist eine richtig kleine, ruhige Oase.

Seid lieb gegrüßt

Karina

Freitag, 23. August 2013

Schloß Kronborg in Helsingör

 Heute nehme ich Euch mit nach Schloß Kronborg. Den Tag zuvor haben wir am Strand verbracht, bei immer stärker werdendem Wind. Der Montag fing dann mit Regen an, und dieser wechselte sich am Vormittag immer schön mit der Sonne ab. Also wirklich 10 Minuten Wolkenbruch, dann wieder Sonnenschein.

Schloß Kronborg liegt direkt am Öresund und man hat vom Festungswall aus einen tollen Blick auf Helsingborg auf schwedischer Seite. Bekannt ist das Schloß vor allem dank Shakespeare, er ließ hier seinen "Hamlet" wirken.



Im Schloß selbst ist die Darstellung der Geschichte sehr fantasievoll umgesetzt und somit auch interessant für Kinder. Projektoren liefern Schattenbilder (die natürlich bewegt sind), wie hier z.B. hier einen Tanz.


In einem Raum wurde sogar mittels Projektoren ein Brand dargestellt, bei dem das Schloß Anfang des 17. Jahrhunderts zerstört wurde.




Der Ballsaal, sehr groß, aber Sohnemann wollte keine kesse Sohle mit Mama aus Parkett legen.


So schlief man damals...

Was mir an den dänischen Museen sehr gefällt, ist die Möglichkeit für Kinder die Geschichte spielerisch zu entdecken. In Kronborg war es ein Schloß, das die Kinder mit ausgeschnittenen und ausgemalten Papierfiguren beleben konnten.



 
Und in den Kasematten waren wir auch, aber nur kurz, es war jemandem zu dunkel. Mein Tipp: eine kleine Taschenlampe mitnehmen, so kann man auch in dunkle Ecken leuchten und dort doch manches entdecken.


In den Kasematten schläft auch Holger Danske, er erwacht, wenn Dänemark von seinen Feinden bedroht wird und Hilfe braucht.
 

Mit dieser Fähre und zweien von Scandlines kommt man in 20 Minuten von Helsingör nach Helsingborg. Alle 10 Minuten ist eine Abfahrt, also gibt es keine langen Wartezeiten.


Der Durchgang zum Innenhof




Nach der Rückkehr zum Auto gab es dann eine unschöne Überraschung. Wir hatten die Parkzeit um 15 Minuten überzogen und an der Windschutzscheibe prangte ein Strafzettel über 650 DKK. Also tief Luft holen und sich wundern. Denn wir hatten mangels Kleingeld mit Kreditkarte bezahlt und konnten aber nur für 2 Stunden die Parkgebühren zahlen. Mehr ging nicht. Wir haben dann den netten Mann, der die Zettel schrieb, gefragt und er war sehr hilfsbereit. Er hat uns bestätigt das man mit Kreditkarte wirklich nur 2 Stunden bezahlen kann und man aber widersprechen kann und es auch unbedingt sollte. Zum Glück hatten wir das Laptop dabei und haben dann abends vom Haus aus den Widerspruch geschrieben. Bis jetzt kam noch keine Antwort, also warten wir weiter ab. Da der Parkplatz von einer Privatfirma "bearbeitet" wird, bleibt uns wohl auch nichts anderes übrig.

Also nicht vergessen, entweder genug Münzen dabei haben oder anderswo parken.

Und dann gibt es noch das Technikmuseum in Helsingör. Eine tolle Adresse für technikbegeisterte Jungs. Dieses Jahr waren wir nicht dort, deshalb gibt es ein paar Bilder aus dem letzten Jahr:






Das Technikmuseum ist etwas außerhalb in einem Industriegebiet, aber gut ausgeschildert.

Seid lieb gegrüßt

Karina