Freitag, 23. August 2013

Schloß Kronborg in Helsingör

 Heute nehme ich Euch mit nach Schloß Kronborg. Den Tag zuvor haben wir am Strand verbracht, bei immer stärker werdendem Wind. Der Montag fing dann mit Regen an, und dieser wechselte sich am Vormittag immer schön mit der Sonne ab. Also wirklich 10 Minuten Wolkenbruch, dann wieder Sonnenschein.

Schloß Kronborg liegt direkt am Öresund und man hat vom Festungswall aus einen tollen Blick auf Helsingborg auf schwedischer Seite. Bekannt ist das Schloß vor allem dank Shakespeare, er ließ hier seinen "Hamlet" wirken.



Im Schloß selbst ist die Darstellung der Geschichte sehr fantasievoll umgesetzt und somit auch interessant für Kinder. Projektoren liefern Schattenbilder (die natürlich bewegt sind), wie hier z.B. hier einen Tanz.


In einem Raum wurde sogar mittels Projektoren ein Brand dargestellt, bei dem das Schloß Anfang des 17. Jahrhunderts zerstört wurde.




Der Ballsaal, sehr groß, aber Sohnemann wollte keine kesse Sohle mit Mama aus Parkett legen.


So schlief man damals...

Was mir an den dänischen Museen sehr gefällt, ist die Möglichkeit für Kinder die Geschichte spielerisch zu entdecken. In Kronborg war es ein Schloß, das die Kinder mit ausgeschnittenen und ausgemalten Papierfiguren beleben konnten.



 
Und in den Kasematten waren wir auch, aber nur kurz, es war jemandem zu dunkel. Mein Tipp: eine kleine Taschenlampe mitnehmen, so kann man auch in dunkle Ecken leuchten und dort doch manches entdecken.


In den Kasematten schläft auch Holger Danske, er erwacht, wenn Dänemark von seinen Feinden bedroht wird und Hilfe braucht.
 

Mit dieser Fähre und zweien von Scandlines kommt man in 20 Minuten von Helsingör nach Helsingborg. Alle 10 Minuten ist eine Abfahrt, also gibt es keine langen Wartezeiten.


Der Durchgang zum Innenhof




Nach der Rückkehr zum Auto gab es dann eine unschöne Überraschung. Wir hatten die Parkzeit um 15 Minuten überzogen und an der Windschutzscheibe prangte ein Strafzettel über 650 DKK. Also tief Luft holen und sich wundern. Denn wir hatten mangels Kleingeld mit Kreditkarte bezahlt und konnten aber nur für 2 Stunden die Parkgebühren zahlen. Mehr ging nicht. Wir haben dann den netten Mann, der die Zettel schrieb, gefragt und er war sehr hilfsbereit. Er hat uns bestätigt das man mit Kreditkarte wirklich nur 2 Stunden bezahlen kann und man aber widersprechen kann und es auch unbedingt sollte. Zum Glück hatten wir das Laptop dabei und haben dann abends vom Haus aus den Widerspruch geschrieben. Bis jetzt kam noch keine Antwort, also warten wir weiter ab. Da der Parkplatz von einer Privatfirma "bearbeitet" wird, bleibt uns wohl auch nichts anderes übrig.

Also nicht vergessen, entweder genug Münzen dabei haben oder anderswo parken.

Und dann gibt es noch das Technikmuseum in Helsingör. Eine tolle Adresse für technikbegeisterte Jungs. Dieses Jahr waren wir nicht dort, deshalb gibt es ein paar Bilder aus dem letzten Jahr:






Das Technikmuseum ist etwas außerhalb in einem Industriegebiet, aber gut ausgeschildert.

Seid lieb gegrüßt

Karina


Kommentare:

  1. Hallo Karina,
    tolle Fotos, ich liebe Schlösser....
    Lieben Gruss
    die Frau Oldenkott

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!!!

    Das sieht doch nach einer richtig schönen Zeit aus!
    Ich bin gespannt, was wir in 2 Wochen erleben werden, wenn es für uns in den Urlaub geht!

    Wünsche dir noch einen schönen Restsonntag!

    Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen