Montag, 2. September 2013

Mit dem Kind durch Kopenhagen 1. Teil

Nach der Woche im Ferienhaus waren wir dann noch 3 Tage Kopenhagen. Ein tolle Stadt, für die man wirklich ein paar Tage übrig haben sollte. Und auch mit Kind kann man die Tage entspannt verbringen.

Wir haben uns eine Copenhagen Card geleistet für diese 3 Tage und das wäre auch mein persönlicher Topp-Tipp für Kopenhagen. Man kauft sie für die Erwachsenen, Kinder unter 10 Jahren benötigen keine. Mit der CC kann man im Großraum Kopenhagen (der auch Nordseeland umfaßt) alle öffentlichen Verkehrsmittel benutzen und hat in vielen Sehenswürdigkeiten freien Eintritt. Für uns hat es sich definitiv gelohnt.

Den Samstagnachmittag haben wir im "Bla Planet" verbracht. Mit der Metro nach Kastrup und dann noch kurze 5 Minuten zu Fuß. "Den Bla Planet" ist ein neuerbautes Aquarium direkt am Öresund und führt die Besucher durch alle Erdteile.

Die Nachbildung eines Vogelfelsens auf den Faröer Inseln. Der kleine Punkt so ziemlich in der Mitte ist übrigens ein Papageientaucher.


 

 Ein Blick ins größte Becken, mit Haien, Rochen und vielem Mehr. Es gibt sogar einen Tunnel, nur leider waren da für mich viel zu viele Leute :-( Platzangst ist doof

 Viele Pfeilgiftfrösche in Blau und gelb. Ich bitte um Verzeihung fürs verpatzte Foto.

 Die Beiden waren schon seeeeehr groß.



Das Aquarium ist wirklich toll, auch außen wird viel geboten, von Fische füttern über "Streichel"becken bis hin zu Krabbenangeln im Öresund. Am Wochenende muß man aber etwas Geduld mitbringen, die Schlange am Eingang war schon sehr lang.

Am Sonntag hatten wir dann zuerst eine Hafenrundfahrt geplant. Unser Weg führte uns vom Hotel am Nationalmuseum vorbei. Dort sahen wir erstaunt viele Absperrungen und ein netter Mann von der Security verriet uns, das es einen Wikingermarkt gäbe. Also alles über den Haufengeworfen, zurück zum Hotel die Regenjacken geholt (der Wettergott war seeeehr launisch) und hinein ins Wikingerzeitalter.

 Es wurde gefärbt,....
 ...Silber bearbeitet,....
 ...Holz bearbeitet,...
 ...die neueste Mode ausgeführt,...

 ...geschmiedet,...
...leider nicht getöpfert.



Diese Dame gab auf dem Pferd und mit ihrer Eule ein tolles Bild ab.
 Spielleute rundeten alles ab.


Am Kanal lagen 2 kleine Wikingerschiffe zum bestaunen, begehen und probieren.

Im Nationalmuseum selbst gibt es noch bis September eine Sonderausstellung, die sehr sehenswert sein soll. Allerdings hatte Sohnemann von Geschichte erstmal genug und hat das Kindermuseum vorgezogen. 




 Geschichte zum anfassen für die Kleinsten, inklusive verkleiden und spielen. An sowas könnten sich manche Museen in Deutschland mal ein Beispiel nehmen.

Seid lieb gegrüßt

Karina

Kommentare:

  1. Wow das ist alles wunderbar geschrieben, habe mir gerade auch deine letzten Posts durchgelesen die ich gar nicht gesehen habe. Auf jedenfalls siehts nach super schönen Urlaub aus ;-).

    Glg

    Sandra
    von den felinchens

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karina, da hattet ihr aber einen schönen Erlebnistag im Urlaub. Hier an der Ostsee gibt es auch ein Museumsdorf in Haitabu .Es ist ein Winkingerdorf samt Museum. Dort leben in der Sommer-Urlaubs-Saison auch einige Leute und stellen ihre Künste zur Schau, sehr empfehlenswert. Hab einen schönen Tag, glg Puschi♥

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand Dänemark sowieso viel kinderfreundlicher, genauso ist das auch in Holland. Hier hat man immer das Gefühl, Kinder nerven nur. Schade eigentlich. Da denk ich doch auch glatt an unseren Dänemark-Urlaub zurück, leider schon 2 Jahre her.
    Liebe Grüsse
    die Frau Oldenkott

    AntwortenLöschen