Sonntag, 8. September 2013

Mit dem Kind durch Kopenhagen Teil 3

Und jetzt kommen wir zum absoluten Favoriten von Sohnemann. Das Experimentarium. Kaum zu glauben, aber dafür hat er sogar Legoland in Billund ausgeschlagen.

Von der Innenstadt kommt man mit der Bahn Richtung Helsingör direkt nach Hellerup. Vom Bahnhof Hellerup benutz man die Buslinie 1 bis zum Tuborg Boulevard und von dort sind es nur wenige Gehminuten. Es gibt auch eine Linie die direkt vor der Tür des Eperimentariums hält, die Linie 166.

Also hinein ins Vergnügen:


In diesem Jahr gibt es eine Saurierausstellung.


Die Kinder konnten sich als Archäologen testen

Ein lustiger Spaß mittels Kamera und grüner Wand dahinter

 Für Sohnemann die wichtigste Abteilung: Wasser





 Die Grundlagen fürs Wellenreiten kann man auch erwerben



Im Experimentarium gibt es einen Stand, an dem mit den Kindern kleine Experimente gemacht werden. Sohnemann durfte mit Trockeneis (gefrorenes CO²; -80° "warm", darum der Handschuh) probieren.
Der absolute Renner war die CO² Kanone auf dem oberen Bild. 


Das Geysirmodell gefällt mir am Besten.

Und hier kann man ein Erdbeben erleben.

Im Experimentarium gibt es natürlich noch viel mehr. Strom erzeugen, Wind erleben, einen Frachter in den Hafen fahren (ein toller Fahrsimulator, aber aus mir wird nie ein guter Steuermann)

Ja und dann war da ja noch das Thema Shopping:
 Ich habs mir einfach gemacht, Mann und Kind im Tivoli abgegeben und los

Erste Station: Sömods Bolcher
Königlicher Hoflieferant für die besten Bonbons die ich kenne. 



Dann ein Tipp von Rikke Larsen:

Notre Dame in der Norregade. Wunderschöne Dinge für Haus und Heim


Von den anderen Stationen hab ich leider keine Fotos gemacht, ich war zu sehr mit gucken beschäftigt.

Ich war noch bei Illums, Plint in der Köbmagergade, Magasin de Nord, Illums Bolighus, Cafe Norden undundund

Über dem Cafe Norden ist der Laden von Hay, skandinavisches Design von Feinsten.
Und wenn Ihr dann eine Stärkung braucht, aber vielleicht keinen großen Hunger habt, wie wär's dann mit einem Shake? 
Bei Joe and the Juice (auch ein Tipp von Rikke) bekommt man lecker Shakes und Kaffee in einem stylischen Ambiente, ich habe mir einen Powershake gegönnt, Apfel und Banane. Lecker!!!!
Und für die Süßmäuler unter uns empfiehlt Rikke ParadIs, zu Deutsch Paradies Eis. Man sollte bei einem Besuch jegliche Diät vergessen, es lohnt sich!

Ich bin anschließend meinen Männern in den Tivoli gefolgt, darüber gibt es nochmal einen kleinen Post extra. 

Seid lieb gegrüßt

Karina

Kommentare:

  1. Wiedermal super Fotos & schön geschrieben .... was will man mehr ;-).

    Glg

    Sandra
    von den felinchens

    AntwortenLöschen
  2. Wiedermal super Fotos & schön geschrieben .... was will man mehr ;-).

    Glg

    Sandra
    von den felinchens

    AntwortenLöschen