Montag, 16. Februar 2015

Nähen für einen guten Zweck

Ich arbeite im Alltag in einem Reisebüro.

Zu meinen Kunden zählt u.a. ein Arzt, der einmal im Jahr an Hilfsmissionen teilnimmt.
In seinem Urlaub reist er in arme Länder, um vor Ort kranken Kindern zu helfen,
die sonst keine Behandlung bekommen würden.

Als ich das gehört habe, 
dachte ich sofort an kleine Helfer,
die die Kinder trösten und sie als Spielgefährte begleiten sollen.

Fürs erste sind diese Beiden entstanden:


Die Anleitung habe ich von Dolls and Daydreams.
Sie werden mit der Stickmaschine genäht.

Die Haare sind aus Filz


Und die Arme werden mit Knöpfen am Körper befestigt.


Es werden in den nächsten Tagen noch ein paar Schwestern entstehen
und, wenn ich es schaffe, noch ein paar Tiere.

Ich hoffe, das sie die lange Reise gut überstehen
und das die Kindern, die sie erhalten werden,
sich freuen und in ihnen neue Freunde finden werden.

Wenn jemand von Euch eine Anleitung für ein einfaches Stofftier weiß,
würde ich mich sehr über eine Info freuen.
Ich möchte damit kein Geld verdienen, sondern das Genähte meinem Kunden
für seine kleinen Patienten mitgeben.

Vielen Dank!!!

Seid lieb gegrüßt

Karina

Montag, 9. Februar 2015

Auf der Formland, der zweite Teil

Und weiter gehts:

Bei Maileg möchte man sofort wieder Kind sein.



Am Stand der Firma Munkholm gab es diese herrlichen Seifen.
Ganz natürlich und mit einem herrlichen Duft.


Leider bin ich nicht nochmal an den Stand gekommen, ich hätte gern
die Peelings getestet. Deren Duft allein war schon umwerfend.
Und laut der netten Dame am Stand braucht man danach keine Bodylotion mehr.

Und zu Ib Laursen muß ich sicher nichts weiter sagen:



Mynte in allen Farben!!!




Bei Au Maison habe ich mein Farbschema gefunden:


Cozy Room, einfach nur schön.




 Der Streifenquilt hat es mir hier besonders angetan.

In der Foodhalle habe ich dann einen Stand von Osterlandsk entdeckt.
Den Tee der Firma kannte ich von unserem letzten Urlaub.
Aromatisierter Schwarztee und Kräutertees.


Die Dosen allein sind schon ein Hingucker.


Ganz neu ist in diesem Jahr Kaffee wurde mir verraten.
Den Tee findet man u.a. bei Bahne.

Ich hoffe, das Euch der kleine Einblick gefallen hat.

Liebe Grüße
Karina

Donnerstag, 5. Februar 2015

Auf der Formland in Herning, der erste Teil

Am letzten Wochenende waren wir, meine Freundin und ich, 
auf der Formland in Herning.

Wir sind Freitag bereits angereist, da wir doch den längsten Weg hatten
und bis Sonntag geblieben.
Übernachtet haben wir im Danhostel, beim nächsten mal nehmen wir aber
nicht Zimmer 9, denn da funktionierte weder Internet noch der Fernseher.
Was sich allerdings erst Abends rausstellte, als die Rezeption bereits geschlossen war.

Am Samstag waren wir dann, gemeinsam mit vielen anderen Bloggern, 
auf der Formland unterwegs.

Amalie war ein toller Guide und auch die anderen Leute von der Formland waren
total nett zu uns.

Nach einem kleinen Imbiss ging es, geführt von Amalie los.



Gestartet sind wir in der Halle E, in der sich alles ums Thema Green Living drehte.


Dieser Stand hat es mir total angetan.
Ein Gewächshaus aus alten Fenstern...mein Traum


In der nächsten Halle gab es dann diese Riesenknäuel zu bestaunen.
Die Hand von Mark ( Das hat Mark gemacht ) gibt da einen guten Eindruck,
wie groß sie sind.


Und es wurde auch fleißig damit gestrickt.


Am Stand von The Organic Sheep gefiel mir dieser Ball am Besten,
ein Gymnastikball in Fell gehüllt.
 Da wird jede Büroecke zum Hingucker.


Ein Stück weiter wurde fleißig Wolle gefärbt mit Naturmaterialien.



Bei Rice habe ich vor lauter schauen kaum Foto gemacht.
Meine Freundin konnte sich gar nicht mehr loseisen.
Am liebsten hätte sie (fast) alles mitgenommen.


Und diese süßen Jungs machen ihrem Namen alle Ehre....


Sind die Kücken nicht süß?



Bei H.Skjalm gibt es neben den tollen Textilien auch wunderschöne Deko.

Den Rest zeige ich Euch im zweiten Teil.

Seid lieb gegrüßt

Karina

Dienstag, 3. Februar 2015

Urban Farming oder Ein Garten auf wenig Platz

Bevor ich zu meinen Highlights von der Formland komme,
möchte ich Euch etwas vorstellen, das mir sehr gefallen hat.

Das Thema Green Living war dieses mal eines der Hauptthemen auf der Formland in Herning.

Wir haben ja selbst einen Garten, den wir uns mit den Eltern meines Mannes teilen und
ich daher nicht ganz so werkeln und verändern kann, wie ich es manchmal gern möchte.

Daher bin ich immer offen für kleine Dinge, mit denen frau schnell
eine eigene kleine Oase schaffen und verändern kann.

Quelle: Nelson Garden 
Fündig geworden bin ich u. a. am Stand von Nelson Garden.



Dort wurden Pflanzsäcke aus recycelten Plasteflaschen vorgestellt, 
zum Hängen und Stellen.
Also ideal für das Gärtnern auf kleinem Raum.



Durch die Trageschlaufen kann frau auch die größeren Säcke 
ganz einfach umräumen oder verrutschen.



Das Material fühlt sich sehr fest und robust an.
Und durch die bunten Farben wirken die Pflanzsäcke keineswegs unpassend.
Im Gegenteil, auf einem Balkon z.B. sind sie ein richtiger Farbtupfer.
Und gerade auch junge Leute dürften daran viel Freude haben.


Vor allem hat frau dann am Ende des Gartenjahres nicht unbedingt ein Problem mit dem Platz im Keller. Frau legt diese Säcke einfach zusammen und verstaut sie platzsparend im Keller.

Jetzt muss es sie nur noch in Deutschland geben, 
dann werde ich mir welche besorgen und testen.

Toll finde ich auf jeden Fall die kleine Papiertopfpresse. Danke Herr Christensen, das nette Teilchen wird schon bald ausgiebig genutzt werden.

Auch diese Anzuchttüten aus stabilerem Papier finde ich schön.


Für die Anzucht von Pflanzen gibt es auch Minigewächshäuser für die Fensterbank
und etwas größer auch für den Balkon.




Die Firma bietet u.a. auch Lösungen für Pflanzenbeleuchtung an, 
oft reicht ja das Tageslicht nicht aus, gerade bei der Anzucht von Sämlingen.
Leider ist das Foto nicht so gut geworden, aber ich finde diese Lösung
sehr ansprechend.

Insgesamt war ich sehr angetan von den Produkten.
Jung und peppig, aber trotzdem mit viel Style.

Seid lieb gegrüßt

Karina



Montag, 2. Februar 2015

Meine neue Lampe

Lange hat es gedauert.
Aber jetzt habe ich sie endlich,

DIE Lampe!!!
Fürs Wohnzimmer, über den Couchtisch.


Ist sie nicht schön?
Das war wirklich ein Sehen und Wissen, die ist es.
Jetzt muss der Göttergatte sie nur noch anbringen.

Und gefunden habe ich sie hier:



bei Moster D. in Herning.

Der Laden befindet sich im Herning Centret, einem Einkaufscenter,
genau neben einem Eingang und gegenüber dem Supermarkt
 (in dem wir "nur" was zum Abendessen holen wollten).



Neben Ib Laursen und Green Gate führt der Laden auch 
die Lampen von Nordal und auch tolles zum Anziehen.


Alles von Ib Laursen, mit der neuen Myntefarbe Cornflower.



Viele hübsche Möbelknäufe und Bänder


Eine Ecke nur für Green Gate

Moster D. ist wirklich ein hübscher Laden, ich mußte mich schwer bremsen.

Liebe Grüße

Karina