Samstag, 15. August 2015

Bornholm mit Kindern

Wer mit Kindern reist, weiß, das es gilt, verschiedene Interessen unter einen Hut zu bringen.
Und gerade wenn das Wetter nicht mitspielt und man somit an den tollen Stränden im Süden
nicht Baden kann, ist guter Rat gefragt.

Uns geht es regelmäßig so.
Und je älter Sohnemann wird, umso weniger ist wirklich interessant.
Bornholm hat da auf jeden Fall einiges zu bieten.

Ich möchte Euch ein paar Tipps geben, die besonders für Kinder, aber auch für Erwachsenen
sehr interessant sind.

Ein absolut lohnenswertes Ziel ist Melstedgaard, ein alter Bauernhof, der heute als 
Museum fungiert. Die Kinder können entdecken, anfassen und mitmachen.



Im Wohnhaus gibt es jeden Tag Vorführungen in der Küche,
bei uns wurde Schwarzbrot gebacken, das auch gekauft werden konnte.

Dem Museum angeschlossen ist das Madkulturhus.
Eine Einrichtung in der sich alles ums Essen dreht, benutzt werden nur regionale Produkte von Bornholm.
Bei unserem Besuch wurden Nudeln selbst gemacht. 
Sohnemann war ganz stolz und geschmeckt haben sie auch.


Nicht weit von Gudhjem entfernt liegt das Middelaldercenter.
Eine nachgebaute mittelalterliche Burg mit allem was damals dazu gehörte.
Auch hier ist wie in eigentlich jedem dänischen Museum anfassen und mitmachen erlaubt.



Den meisten Spaß hatten die Großen und Kleinen sicher beim Schießen 
mit Schwarzpulver. Das man eventuell kein Dänisch versteht, war kein Problem.
Die Worte "Fingre i deres ører" wurden anschaulich von Gesten begleitet.

In der Nähe von Allinge gibt es den einzig noch arbeitenden Granit-Steinbruch auf Bornholm.
Er heißt Moselökken und kann besichtigt werden.
Die Kinder können sich an Granitsteinen kreativ ausprobieren.
Außerdem gibt es Vorführungen zur Arbeit mit Granit.



In Rönne können Kinder in der Hjorths Fabric töpfern.
Sohnemann interessierte sich allerdings mehr fürs technische.



Da in der Fabrik auch noch gearbeitet wird, gibt es auf jeden Fall viel zu sehen.


Wichtig zu wissen:

Mit den Eintrittskarten der Bornholmer Museen kann man 7 Tage lang jedes Museum besuchen.
Heißt: einmal kaufen und viel erleben.
Zu den Museen gehören u.a. das Melstedgaard, Hjorths Fabrik und das Bornholm Museum.

Genauso ist es beim Middelaldercenter. Das gekaufte Ticket ist 7 Tage lang gültig.

***

Für die kreativen Kinder gibt es u.a. in Svaneke viel zu erleben.

Pernille Bühlow bietet einen Workshop an, bei dem man sich Glaswaren
mit Motiven verzieren und dann Sandstrahlen kann.

In einem anderen Laden können sich Kinder mit Glas Bilder oder Schmuck fertigen.

Und fast hätte ich es vergessen:
Mit einem Kescher und Eimerchen bewaffnet können die Kinder an der Küste
auf Garnelenfang gehen.


Zum essen sind sie viel zu klein, aber es ist ein schöner Spaß für die Kinder.

Wo sich die Eltern währendessen erholen und entspannen können,
zeige ich beim nächsten Mal.

Liebe Grüße

Karina

Kommentare:

  1. Moin moin liebe Karina, Bornholm steht auch auf meiner Urlaubswunschliste. Danke für die Anregungen und die schönen Bilder, hab einen schönen Samstagabend, gglg Puschi♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karina,

    vielen Dank für Deinen Post und Deine Tipps. Ich freue mich sehr auf Deine Impressionen von Bornholm!

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen