Samstag, 19. September 2015

Und nocheinmal Bornholm

...und dann ist Schluss, versprochen.

Ich gebe zu, die Insel hat mich gepackt.
Selten habe ich mich nach einem Urlaub so entspannt und erholt gefühlt.



Bornholm ist zwar klein, hat aber einiges zu bieten.

Im Norden etwa das Hammershus, eine alte Festung über dem Meer.
Heute nur noch eine Ruine, aber man hat vom Gelände so einen fantastischen Blick,
das allein schon deswegen ein Besuch Pflicht ist.



Und von Gudhjem muss ich sicher nicht viel schwärmen.


Ein tolles Städtchen, allerdings in der Ferienzeit ziemlich überlaufen,
auch wenn es auf den Bildern nicht so aussieht.



Was ich persönlich immer so toll fand, egal wo wir auf Bornholm waren, 
sind die tollen Vorgärten.
Es wachsen Stockrosen an den Häusern, 
oft sogar Rosen und dazu die schönen Farben der Häuser.
Herrlich!



Und wer von Gärten nicht genug bekommen kann, der sollte mal im 
Fuglesang Haveparadis vorbeischauen.


Es liegt bei Svaneke und ein Ehepaar hat hier ein kleines Paradies geschaffen.
Herrliche Rosen und freilaufende Pfaue.

In Arsdale hat es mir beim vorbeifahren immer die schöne Mühle angetan.



Und im Süden warten dann natürlich noch die tollen Strände.
So einen feinen Sand hatte ich noch nie gesehen.



Und da der Sommer zum Glück ein Einsehen mit uns hatte, 
haben wir viel Zeit dort verbracht.

Aber ein Highlight haben wir uns wirklich für den letzten Urlaubstag aufgehoben.
Fru Petersen Cafe




Innen ist alles mit alten Möbeln eingerichtet und das Kuchenbuffet...
Einfach nur göttlich!
Auf der Homepage findet man übrigens einige Rezepte zum nachbacken.

Leider geht der Urlaub immer viel zu schnell vorbei,
aber es wird nicht das letzte Mal gewesen sein,
das wir auf Bornholm waren.

Liebe Grüße
Karina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen