Sonntag, 4. September 2016

Freud und Leid...

....liegen ja bekanntlich nah beieinander.
Um nicht zu sagen verdammt nah!!!

Freitag
vormittag habe ich den Post gemacht zu unserer vermissten Katze.
Am nachmittag öffnete der Opa die Terrassentür und rief einfach nur laut nach Sohnemann.
Ziemlich aufgeregt übrigens.

Und wer kam in die Küche:

Richtig unsere Miezi!!!!!




Dünn, hungrig und total müde.
Wahrscheinlich war sie doch in der Umgebung irgendwo eingeschlossen.
In einer Garage, Scheune...wer weiß.

Sie ist ein bisschen schreckhaft und sehr anhänglich.
Zum Frühstück lies sie es sich heute aber nicht nehmen, schnell mal eine Maus zu fangen
und frei Haus zu liefern.

Hauptsache sie ist wieder da!

Kommentare:

  1. Liebe Karina,
    heute abend surfe ich einmal in "fremden Gewässern" und finde Ihren blog - und bleibe gleich bei Ihrer vermißten und dann glücklicherweise doch wieder aufgetauchten kleinen Katze hängen.
    Was mich wundert ist, daß keine Ihrer Leserinnen ein paar tröstende und dann fröhliche Worte gefunden hat?!?
    Ich jedenfalls freue mich SEHR, daß die kleine Süße wieder daheim angekommen ist und hoffentlich wieder munter und ausreichend mollig für den Winter jetzt ist.
    Viele liebe Grüße
    Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bärbel,
      danke für die netten Worte. Wir freuen uns jeden Tag an ihr, sie ist gesund und mittlerweile ziemlich mollig ;-).
      Die fehlenden Kommentare sind nicht so schlimm, wir hatten trotzdem viel Anteilnahme, die mehr im Hintergrund blieb. Hauptsache sie ist bei uns.
      Liebe Grüße
      Karina

      Löschen