Freitag, 2. September 2016

Ich finde heute keine passende Überschrift.

Seid ein paar Tagen ist unsere Katze weg.
Keiner weiß wo sie ist, keiner hat sie gesehen.


Vor über einer Woche war sie am Wochenende auch schon verschwunden, tauchte aber nach 2 Tage wieder auf. 

Mein Sohn ist unglücklich. Er läuft durch die Gegend und sucht sie.
Wir haben schon in der ganzen Nachbarschaft gefragt.


Gemessen an der Tatsache, das wir nie ein Haustier wollten und sie sich heimlich bei uns eingeschlichen hat,
ins Haus und natürlich in unsere Herzen, und das sie erst 9 Monate bei uns war,
tut es verdammt weh.
Sie war irgendwann einfach da, wir haben ihr am Anfang die Wahl gelassen zu gehen oder zu bleiben, sie nie eingesperrt. Als sie sich für uns "entschieden" hatte, haben wir sogar die bisherigen Besitzer ausfindig gemacht. Haben gefragt, ob es für sie okay ist, das sie bei uns bleibt.
Und jetzt....Leere.


Wir vermissen unsere Miezi so sehr.
Ihr Maunzen, das Schnurren, die Gewissheit, das sie der Boss im Haus ist.



Das Doofe ist, man macht sich ja wirklich die unmöglichsten Gedanken.
Das sie sich anderweitig einquartiert hat, ist da noch der harmloseste Gedanke.




Mittlerweile fällt es schwer, zuversichtliche Worte zu finden, vor allem für Sohnemann.
Und ich möchte dann am liebsten mitheulen, statt "stark" zu sein.

Wir hoffen einfach weiter.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen